www.kirche-bruenn.de

Kirchspiel Brünn Brattendorf Schwarzbach 


Kontaktmöglichkeiten

Fon: 036878 60493
Fax: 036878 20558
Mail: kirche.bruenn@gmx.de
Natürlich sind wir nicht immer im Büro. Darum haben wir für Ihre Anliegen einen festen Termin eingerichtet.
Jeden Dienstag erreichen Sie uns zwischen 8 und 12 Uhr.
Außerhalb dieser Zeiten vereinbaren Sie doch bitte einfach einen Termin mit uns!

Verwaltungsangelegenheiten Masserberg Fehrenbach
Ev.-luth. Pfarramt Schönbrunn
Neustädter Str. 33
98667 Schleusegrund - Schönbrunn
Tel (036874) 72255
Fax (036874) 38121
E-Mail: pfarramt-schoenbrunn@t-online.de

Ganz einfach können Sie uns auch über das folgende Kontaktformular erreichen:

Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Unsere Kontoverbindungen

 Für Ihre Zahlungen, Spenden, Kirchgeld usw. stellen wir Ihnen hier unsere Kontoverbindungen zur Verfügung:

Kirchengemeindeverband Brünn und Brattendorf:
IBAN: DE44 8409 4814 5005 2514 19

Kirchgemeinde Schwarzbach
IBAN: DE75 8409 4814 5003 3156 14

beide bei der Volksbank Südthüringen.

 Kirchgeld über Paypal
Wenn Sie Ihr Kirchgeld bezahlen möchten, können Sie das auch ganz bequem über PayPal erledigen. Klicken Sie einfach auf den Button hier links und geben Sie auf den folgenden Seiten den Betrag und Absender ein. Aktuell sind laut Beschluss pro volljähriger Person und Jahr 12,00 EUR erbeten.

Wir über uns
Der Gemeindekirchenrat des Kirchengemeindeverbandes Brünn-Brattendorf

Chemnitz, Andreas, Brattendorf
Fischer, Ramona, Brattendorf
Geißler, Frank, Brattendorf
Otto, Olaf, Brattendorf
Weser, Traudel, Brattendorf
Wirsing, Frank, Brattendorf
Kern, Barbara, Brünn
Reißenweber, Jens, Brünn
Schmidt, Renate, Brünn
Winter, Jürgen, Brünn (Stellvertretender Vorsitzender)
Heinz, Paul, Goßmannsrod
Zang, Marion, Goßmannsrod
Schelhorn, Herbert, Poppenwind
Stubenrauch, Christine, Poppenwind
Pfarrer Bodo Dungs (Vorsitzender)

 Der Gemeindekirchenrat Schwarzbach

Alexandra Boßecker-Necke, Schwarzbach
Benjamin Fiedler, Merbelsrod (Kreissynodaler)

Susanne Schmidt, Merbelsrod (Stellvertretende Vorsitzende)
Steven Witter, Schwarzbach
Pfarrer Bodo Dungs (Vorsitzender)

Den Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld finden Sie Hier

 

Hier  gelangen Sie auf die Internetseite unserer Landeskirche (EKM)

Sie möchten sich oder Ihr Kind in unserem Kirchspiel taufen lassen?

Schön! Melden Sie sich so bald als möglich im Pfarramt Brünn telefonisch: 036878 60493. Mit dem Pfarrer können Sie über einen Termin sprechen. Auch schon lange vor dem Wunschtermin.
Wir taufen in unseren drei Kirchen grundsätzlich im öffentlichen Gemeindegottesdienst. Dieser kann nach einem Beschluss der Kirchenvorstände auch an einem Samstag stattfinden. Dazu ist aber eine mindestens 10-wöchige Voranmeldung nötig. Wenn Sie sich den Gottesdienstplan ansehen, können Sie schon einmal den Termin "vorplanen".

Kurz vor dem Tauftermin treffen Sie sich mit dem Pfarrer zum Taufgespräch. Dazu benötigen Sie folgende Unterlagen:
- Geburtsurkunde des Täufling
- Anschriften der Paten
- Kirchenzugehörigkeitsbescheinigung der Paten, wenn diese mit Hauptwohnsiitz nicht in unserem Kirchspiel wohnen.
Wer sich über die rechtlichen Zusammenhänge informieren möchte, kann das HIER tun. Vor allem wird auch die Frage nach der Kirchenzugehörigkeit der Paten zur Kirche durch die "Leitlinien des kirchlichen Lebens" geklärt. Eine weitere Möglichkeit sich zu informieren finden Sie auf den Seiten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Hier leiten wir Sie weiter. Natürlich können Sie auch die Taufe für sich oder Ihr Kind in einer anderen Gemeinde vollziehen. Dazu benötigen Sie von uns eine Kirchenzugehörigkeitsbescheinigung. Diese bekommen Sie zeitnah ausgestellt. Übrigens benötigen Sie diese auch, wenn Sie selber Pate werden möchten.  Bei Fragen wenden Sie sich einfach an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Hier finden Sie ein Formular, an dem Sie sich orientieren können, welche Angaben für eine Taufe benötigt werden. Sie können es sich einfach ausdrucken und zum Taufgespräch mitbringen. Die Angaben in den hellblauen Feldern sollten Sie machen können.

Zur Konfirmation laden wir alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen ein. Voraus geht ein zweijähriger Konfirmandenunterricht, der wöchentlich stattfindet. Zudem nehmen die Jungen und Mädchen an einer jährlichen Rüstzeit teil. Unsere Landeskirche gibt auch für dieses kirchliche Arbeitsfeld eine Ordnung vor. Sie kann HIER eingesehen werden. So muss z.B. der Konfirmation eine Taufe vorausgehen. Jedoch können auch ungetaufte Kinder am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Die Eltern und Paten sind eingeladen ihre Kinder in dieser Zeit insbesondere bei den Gottesdienstbesuchen zu begleiten. Immer am Beginn eines neuen Schuljahres laden wir die Eltern zu einem Elternabend, auf dem wichtige Dinge miteinander besprochen werden können.

Die Trauung / Der Gottesdienst zur Eheschließung

Wenn sie eine kirchliche Trauung wünschen, sind Sie herzlich in unseren Kirchen willkommen. Neben vielen wichtigen Vorbereitungen für das schönste Fest im Leben, gibt es einige Formalitäten, um die Sie sich mit dem Pfarrer einige Tage vor der kirchlichen Segnungshandlung kümmern. Wichtig ist, sobald Sie Ihren Hochzeitstermin für sich gefunden haben, sprechen Sie mit dem Pfarramt. Es wäre schade, wenn schon Einladungskarten gedruckt oder verschickt sind und die Kirche wäre nicht frei.

Zum Traugespräch, das einige Tage vor der Feier im Pfarramt stattfindet, benötigen Sie eine ganze Reihe von Angaben. Wir haben hier für Sie einmal das Formular eingestellt, damit Sie wissen, welche Daten erfasst werden. Sollten Braut und Bräutigam aus dem Kirchspiel Brünn – Brattendorf – Schwarzbach stammen, haben wir in aller Regel die kirchlichen Daten in unseren Unterlagen. 

Falls ein Ehepartner keiner christlichen Kirche angehört, müssen Sie auf eine Segnungshandlung übrigens nicht verzichten. Denn für solche Fälle gibt es den sogenannten Gottesdienst zur Eheschließung. Dieser ist einer Trauung in seiner Gestaltung sehr ähnlich, trägt jedoch dem Umstand Rechnung, dass ein Ehepartner eben nicht kirchlich gebunden ist.

In unseren Gemeinden ist es üblich, dass aus dem Kreis der Brautleute der Altar der jeweiligen Kirche mit Blumen geschmückt wird. Auch darüberhinaus können Sie weiteren Schmuck für die Kirche anbringen. Sprechen Sie darüber einfach mit dem Pfarrer.

Tipps für die ersten Schritte bei einer kirchlichen Bestattung:

• Wenn man im Kreis der Angehörigen spürt, dass es mit dem Leben eines Menschen zu Ende geht, kann schon der Pfarrer zu einer Andacht am Sterbebett gerufen werden.

• Für den Fall, dass der Tod schon eingetreten ist, benachrichtigen Sie Ihren Pfarrer zu einer Aussegnung.

• Auf jeden Fall sollten Sie zuerst den Pfarrer über den Sterbefall informieren. Dieser kann mit Ihnen die wichtigsten Dinge vorab besprechen. Zum Beispiel könnten bereits jetzt erste Überlegungen zum Umgang mit dem Körper des Verstorbenen oder der Termin für eine gottesdienstliche Feier besprochen werden.  

• Der Pfarrer kommt auf jeden Fall ins Trauerhaus zu einem die Abschiedsfeier vorbereitenden Gespräch. Bitte sammeln sie Lebensdaten des Verstorbenen und suchen sie nach kirchlichen Urkunden. Auch die Daten der Eltern und Kinder oder anderer Angehöriger werden in diesem Gespräch benötigt. Wenn Sie sich informieren möchten, welche Daten erfasst werden, können Sie sich das Formular hier schon einmal vorab ansehen.

• Überlegen Sie, ob und wie Sie an der Ausgestaltung der Trauerfeier mitwirken möchten (Nachrufe, Kreuz tragen, musikalische Gestaltung…).

• Denken Sie auch daran, dass im ersten Gottesdienst in Ihrem Ort nach der Trauerfeier noch einmal fürbittend der Verstorben gedacht wird. Gleiches gilt auch am nächstfolgenden Ewigkeitssonntag.

• Von der Kirchgemeinde wird dem Auftraggeber nach der Beisetzung eine Rechnung gestellt. Diese beinhaltet die Nutzung der kirchlichen Gebäude, sowie die Aufwandsentschädigungen für in Anspruch genommene Dienste wie Kreuzträger oder Küster.

Die Friedhöfe im Kirchspiel

ACHTUNG: Ab dem 01. Januar 2020 wird der Friedhof in Brünn von der Gemeinde Brünn verwaltet. Alle Formalitäten erledigen Sie dann bitte über die Gemeindeverwaltung.
Die Friedhöfe in den Gemeinden Brattendorf, Goßmannsrod, Schwarzbach und Merbelsrod werden durch die kommunalen Gemeindeämter verwaltet. Alle Anträge sind dorthin vorzunehmen.

Ahnenforschung

In unserem Kirchspiel sind alle alten Kirchenbücher sicherheitsverfilmt. Sie sind im zentralen Landeskirchenarchiv Eisenach vorhanden und können dort auf Antrag und Anmeldung eingesehen werden. Das Archiv hat eine eigene Internetseite, sie finden Sie  HIEREine Einsichtnahme in die Bücher im Pfarramt ist aus Gründen des Schutzes des historischen Buchbestandes nicht möglich.

 Rechtliches